Von Lissabon nach St. Petersburg

Der Start meiner neuen Bulli-Abenteuer-Produktion war extrem durch die Corona-Pandemie geprägt. Meine neue Mega-Tour startete darum zwei Monate später als geplant in den Alpen.

Fünf Jahre nach meiner Mega-Tour mit Bulli "Erwin" von Istanbul ans Nordkap plante ich 2020 meinen zweiten großen Europa-Trip. Doch wegen Corona gelangten wir nicht hinunter nach Portugal und Spanien, starteten das Projekt darum zwei Monate später in den Alpen.

So begann das Bulli-Abenteuer zunächst auf einer Hochalm bei einer jungen Schweizer Bauernfamilie. Als Italien seine Grenzen wieder öffnete, sind wir für drei spannende Stories über Alpenpässe Richtung Piemont und Ligurien gefahren. Im glutheißen August querten wir Deutschland vom Bodensee bis zur Odermündung und tuckerten im Herbst mit meinem T1-Oldtimer weiter nach Osten: über die polnische Ostseeküste nach Danzig Richtung Masuren und weiter nach Litauen, Lettland, Estland.

Jeden Tag gab es berührende Begegnungen mit besonderen Menschen entlang unserer Route: mit Fährleuten an Main und Elbe, mit Fischern auf Usedom, einem alten Werftarbeiter in Danzig, VW-Käfer-Fans in Riga, einem deutschen Mennoniten, der von Bielefeld ins ländliche Estland auswanderte...

Im September 2020 war für uns 100 km vor St. Petersburg Schluss - die Grenze nach Russland war wegen Corona ein Jahr lang gesperrt. Nun wollen wir im September 2021 die allerletzte Etappe zu unsrem Ziel, der alten Zarenhauptstadt, angehen ... Daumen drücken!

Mehr Fotos

zum Beitrags-Archiv